BlogAndreas Dickmann & sein Marken-Baby Covestro
Andreas dickmann podcast mocm fischer Appelt

Podcast

Andreas Dickmann & sein Marken-Baby Covestro

Darum geht's in unserer 28. Podcast-Folge „Monsters of Content Marketing”

Dirk Benninghoff

Dirk Benninghoff

Chefredakteur

Wie spalte ich aus einem viele Jahrzehnte alten Industriekonzern erfolgreich eine neue Marke ab? Diese Frage kann kaum jemand besser beantworten als Andreas Dickmann. Er ist Head of Brand Strategy and Digital beim Chemiekonzern Covestro . Seine Tipps für einen erfolgreichen Marken-Aufbau verrät er in der neuen Folge der „Monsters of Content Marketing“ .

Was Covestro macht? „Wir sorgen dafür, dass die Menschen ein Stück weit besseres Leben haben.“ Wer so etwas von seinem Arbeitgeber sagen kann, der ist gerne für ihn tätig. Bei Andreas Dickmann wird die Verbundenheit zusätzlich gesteigert. Schließlich hat er die Marke Covestro, die 2015 aus der Bayer AG abgespalten wurde, mit aufgebaut und groß gemacht. Die Produkte des Chemieunternehmens aus Leverkusen stecken in vielen Alltagsgegenständen – von Schuhen über Küchen bis Sonnenmilch. Und sie verbessern die Welt, beispielsweise wenn sie bei der Ernte und Nahrungsmittel-Lagerung in Indien eingesetzt werden oder in Drittweltländern nachhaltiges Wohnen ermöglichen.

Wir sorgen dafür, dass die Menschen ein Stück weit besseres Leben haben.

Andreas Dickmann, Covestro

Apropos Nachhaltigkeit: ein wichtiges Anliegen des Konzerns und tief in seiner DNA verwurzelt. Und so können Andreas Dickmann und seine Kolleg:innen Storys wie die des Fliegers „Solarimpulse“ erzählen, der nur mit der Kraft der Sonne, aber ohne Treibstoff um die Welt geflogen ist und in dem Materialien von Covestro steckten. Der Anspruch von Covestro, die Grenzen des Machbaren zu verschieben („Pushing the Boundaries“), traf hier voll zu. „So etwas hatte man bis dahin nicht für möglich gehalten“, sagt der Covestro-Mann. Covestro begleitete den Flieger live – war bei Start und Landung vor Ort. „Wir wussten ja bis zuletzt nicht, ob das Flugzeug ankommt.“ Es gab jede Menge mediale Aufmerksamkeit, weltweit berichteten TV und Radio über den Flug der „Solarimpulse“. „So etwas erfüllt auch die Mitarbeitenden mit Stolz.“ Nicht ganz unwichtig, gerade bei einer jungen Marke. Als die „Solarimpulse“ die Weltumrundung in Abu Dhabi 2016 beendete, war Covestro gerade einmal ein Jahr alt.

Da war der Markenaufbau in vollem Gange. Damit er erfolgreich sein kann, müssen laut Andreas Dickmann drei Fragen beantwortet werden.

Was kann ich? Was wollen meine Kunden? Was macht die Konkurrenz?

Andreas Dickmann, Covestro

Was Andreas beim Aufbau einer Marke sonst noch rät, was er von einer anderen Bayer-Abspaltung gelernt hat – und welchen Kulturschock der Ex-Agenturmann beim Eintritt in die Konzernwelt erlebt hat, verrät er uns in der neuen Ausgabe #MoCM.

Jetzt Anhören

Unser Podcast Monsters of Content Marketing ist verfügbar auf Spotify , Apple Podcasts , Soundcloud  und YouTube .